BLOG

BLOG

BLOG

BLOG

«Mix & Match»

Die HEIMTEXSUISSE versammelt alle Einrichtungsthemen unter einem Dach – im Interview erläutert Muriel Mangold, Leiterin «Interior und Design», diese neue Entwicklung.

Vom 2. bis zum 4. Februar 2020 zeigen rund hundert Aussteller auf dem BERNEXPO-Gelände die Neuheiten und Trends der Einrichtungsszene. Wie sich die HEIMTEXSUISSE entwickelt und welche Highlights die Besucherinnen und Besucher in Bern erwarten, erzählt Leiterin «Interior und Design» Muriel Mangold im Interview.

 

Mit sechs Ausstellerbereichen fokussiert die HEIMTEXSUISSE jetzt auch verstärkt auf die neusten Tendenzen in den Bereichen Möbel, Licht und Boden. Erzählen Sie uns mehr dazu?

Muriel Mangold: Die HEIMTEXSUISSE bestreitet 2020 bereits ihr zehntes Messejahr. 2011 wurde sie von Eugen Ruoss, selbst Aussteller, gegründet und so zu einer wichtigen Grösse in der Branche. Als die BERNEXPO übernahm und sie in den Themenbereich «Interior & Design» integrierte, haben wir uns gefragt, wie wir dem wachsenden Bedürfnis nach einer umfassenderen Plattform gerecht werden können. Intensive Gespräche mit führenden Exponenten und eine Online-Befragung haben gezeigt, dass neben dem bestehenden starken Angebot im Bereich Innendekoration, Betten und Bettwaren vor allem Möbel, Boden und Licht ausgebaut und ergänzt werden sollen – dies mit der Vision, die Messe zur führenden B2B-Plattform für die gesamte Einrichtungsbranche zu entwickeln.

 

Gibt es Neuaussteller, auf die wir besonders gespannt sein dürfen?

Zum einen setzen Agenturen wieder verstärkt auf das Format Messe, um ihre Kollektionen visuell und haptisch ansprechend dem Fachpublikum zu präsentieren. So zeigt etwa die Agentur «Style your home» die Kollektionen von Designers Guild. Ganz neu dabei ist mit Silent Gliss eine Grösse in der Branche, wenn es um textile Lösungen und Sonnenschutz geht. Prominenter Rückkehrer ist die Möbelfirma MAB, auf die wir uns sehr freuen. Neu bieten wir zudem das Format «Fresh Ideas & Design»: Es ermöglicht Start-ups, sich unkompliziert aber wirkungsvoll im B2B-Markt zu positionieren.

 

Neu ist auch das Fachforum mit Referaten und Talks –welche Highlights erwarten dort die Besuchenden?

Kurze Impulsreferate zu Trends und Innovationen wechseln sich mit Talkrunden zu aktuellen Themen ab. So spricht etwa Martin Hotz vom Beratungsunternehmen Furrer & Hotz über Tendenzen im Retail- und Möbelmarkt, oder Christian Meier von PUSH präsentiert das Konzept der «Kreislaufwirtschaft» als neue Chance. Ergänzend zum Ausstellungsbereich bieten wir damit dem Fachpublikum in kompakter Form Branchenwissen und unkomplizierte Networking-Möglichkeiten unter Expertinnen und Experten.

 

Gehen Sie auch neue Wege, wenn es darum geht, die Plattform zu inszenieren?

Durch die Lancierung neuer Content-Formate wie dem Forum, dem Branchenstammtisch und der Berufsmeisterschaft der Innendekorateure und Wohntextilgestalterinnen war es uns wichtig, fliessende Übergänge zu den kommerziellen Flächen und ein stimmiges Gesamterlebnis zu schaffen – und natürlich soll dieses dem Thema «Interior & Design» gerecht werden.

 

«möbelschweiz» und «interieursuisse» sind Patronatspartner der HEIMTEXSUISSE – welches Know-how bringen sie an der Ausgabe 2020 ein?

Die beiden Verbände arbeiten zukünftig gemeinsam unter dem Namen «einrichtenschweiz» und präsentieren sich an der HEIMTEXSUISSE erstmals gemeinsam. Sie wollen künftig zugunsten einer starken Branchenvertretung Synergien nutzen. Am Branchenstammtisch diskutieren sie Visionen und Ideen und erfassen Bedürfnisse der Branche. Zudem veranstaltet möbelschweiz den traditionellen Bildungsanlass mit hochkarätigen Referaten und einem ebenso renommierten Teilnehmerfeld. «interieursuisse» veranstaltet zum ersten Mal die Berufsmeisterschaft im Kontext der Messe.

 

Warum ist es als Fachspezialistin der Einrichtungsbranche ein Muss, vom 2. bis 4. Februar nach Bern zu reisen?

Nirgendwo sonst in der Schweiz sehe ich die führenden Hersteller, Händlerinnen und Agenten der Einrichtungsbranche unter einem Dach. Rund 3000 Fachspezialisten besuchen jährlich die HEIMTEXSUISSE – ein Besuch gleicht einer Druckbetankung in Sachen Neuheiten, Innovation, Trends und Beziehungspflege.

 

Und was ist Ihr ganz persönlicher Einrichtungstrend, den Sie abschliessend mit den Leserinnen und Lesern teilen möchten?

«Mix & Match» begeistert mich aktuell am meisten. Ich mag es, wenn ein individueller, persönlicher Wohnstil sichtbar ist – wenn sich Neues mit Bestehendem verbindet. Toll finde ich auch die angesagten satten Farben, aufwändige und haptisch wertvolle Materialien, raffinierte Muster und durchdachtes Design. Wenn die Produkte dann noch nachhaltig produziert sind – umso lieber.

 

Alle praktischen Besucherinfos zur HEIMTEXSUISSE finden Sie hier.

 

Patronatspartner

Patronatspartner